kibello
kibello
Uschi Miller

und ihre weiße Schäferhündin Flocke (Dienstname Luna)

Als wir uns vor vier Jahren entschlossen einen Hund anzuschauen, wussten wir noch nicht was auf uns zukommt. Unser erster Hund sollte ein Familienhund sein, der gut zu erziehen ist und mit dem man auch viele sportliche Aktivitäten unter- nehmen kann. Also zog unsere Luna, eine wunderschöne, liebenswerte weiße Schäferhündin bei uns ein. Von diesem Tag an änderte sich unser Leben und wir waren für einen Welpen verantwortlich und zwar Tag und Nacht. Die Eingewöhnungsphase funktionierte sehr gut und wir besuchten die Welpen Schule, den Junghundekurs und bestanden die Begleithundeprüfung mit Erfolg. Danach absolvierten Luna und ich die Therapiehundeausbildung bei Humanis et Canis, was für mich als Versicherungsangestellte eine Herausforderung darstellte, da es ja doch eine etwas andere Welt ist. Aber auch das schafften wir. Ich hatte während der Ausbildung bereits von KIBELLO gehört und dachte, das wäre für uns vielleicht geeignet. Also habe ich Kontakt zu Nannerl Wenger aufgenommen und jetzt sind wir seit September 2017 auf der Tagesklinik in der Kinder- und Jugendpsychiatrie tätig. Seither verwenden wir „Flocke“ als Erzählname, „Luna“ bleibt als Dienstname. Diese Aufgabe mit den jungen Patienten macht uns sehr viel Spaß und das Gefühl ist ein sehr gutes, etwas Sinnvolles bei- zutragen und zu sehen, welche Freude die Kinder mit den Hunden haben. Flocke ist bereits mit Eifer dabei und sobald ich ihr ihre „Arbeitskleidung“ anlege, weiß sie, dass es wieder los geht zu den Kindern. Mit Spazierengehen, Spielen, Bürsten, gemeinsame Übungen und Tricks zu machen sowie mit Hundekeksen belohnt zu werden.

team

Weitere ehrenamtliche Mitarbeiterinnen:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen